fbpx
Links überspringen

So findest du die Farben für dein Interior – Teil 1

Dein erstes Mal!

Erinnerst du dich?

Als du deine erste eigene Wohnung eingerichtet hast?

Als das erste Mal Freunde zu Besuch kamen und du gespannt auf deren Reaktion und Feedback zu deiner Einrichtung gewartet hast? 

Ich erinnere mich sehr gut an meine erste eigene Wohnung. Mein Studentenapartment.

Während du beim Einrichten deiner ersten Wohnung noch Rat von Freunden und Eltern angenommen hast, überlegst heute genau was du wie verändern möchtest.

Und dann kommt dieser Moment, den du so gut kennst!

Du bist unsicher, sobald es um die Farben für dein Interior geht! Welche Wandfarbe sollst du wählen, welche Farben passen gut zusammen und wie schaffst du es, dir Wohnlichkeit und Wohlfühlatmosphäre zu gestalten. Du fragst dich, welcher Stil wirklich zu dir passt und wie du mit deinem Mobiliar ein schönes Farbkonzept gestaltest.

Instagram ist da eine wunderbare Inspirationsquelle. Ich persönlich schwanke ja immer zwischen total begeistert und naja, sieht alles irgendwie gleich aus. Die weiträumige Villa im Bauhausstil, geradlinig und strikt schwarz, weiss eingerichtet, ein paar Kerzen für die Stimmung, weil’s sonst doch zu ungemütlich scheint. Der ehemalige Gutshof, modernisiert und sehr modern eingerichtet in weiss, grau, beige und hellem Holz.

Gefühlt (also auf vielen Instagram Accounts gesehen) lebt gerade jeder in diesem Stil.

 

Ob Japandi, Skandi, Wabi Sabi, Boho oder klassisch, jedem Stil wird auch eine bestimmt Farbwelt zugeordnet. Jeder Stil erzeugt auch eine bestimmte Stimmung.

Was ist dein Lieblingsstil und welche Atmosphäre möchtest du in deinem Zuhause haben? 

Hier habe ich 5 Tipps, wie du die Farben für dein Interior findest und dir dein Wohlfühlambiente schaffst.

Farben für dein Interior

Die wichtigsten Elemente im Raum

Halte all die Elemente in deinem Raum fest, die im Moment nicht verändert werden sollen, oder können. Gemeint sind damit große Möbelstücke, wie Schränke, Sofa und Sessel, Konsolen, Tische etc. Aber auch der Boden, Teppiche und große Kunstwerke (Bilder) zählen dazu.

Eine Möglichkeit ist, diese Elemente zu fotografieren und mit den Bildern ein Moodboard anzulegen. Dieses kannst du ganz einfach in Canva erstellen, oder auch in Powerpoint.

Da du hier ein Farbkonzept finden willst, wäre eine weitere Möglichkeit, auf Instagram, Pinterest und aus Interior Zeitschriften Bilder von Einrichtungen auszuschneiden und in einem haptischen Moodboard zu sammeln. Im nächsten Schritt suchst du in Zeitschriften nach Farbmustern und ergänzt diese auf deinem Moodboard. Beispiel: dein Sofa ist hellgrau, dann versuche den passenden Farbton in einer Zeitschrift zu finden und schneide ein kleines Farbmuster aus. Oder dein Boden ist ein heller Parkettboden, dann suche in einer Zeitschrift/ Wohnzeitschrift ein entsprechendes Farbmuster deines Bodens. Fixiere die Bilder und Farbmuster auf einem stabilen Fotokarton, damit dein Moodboard weiter wachsen kann.

Damit hast du nun den Rahmen für dein neues Farbkonzept geschaffen.

Farben für dein Interior

Nun hast du  die Elemente aus deinem Interior, die du vorerst nicht verändern möchtest, in einem Moodboard festgehalten. Prüfe, ob die zusätzlichen Bilder, die du ausgesucht hast, zu den Farben deines Mobiliars passen. 

Vertraue dabei auf deine Intuition und dein Bauchgefühl. Schau dich weiter auf Pinterest und Instagram um, wenn dir dein Moodboard noch nicht gefällt. Auch in deiner Umgebung, in deiner Stadt lässt sich viel Inspiration finden. Vielleicht bietet das neue Boutique Hotel in der Stadt ein paar gute Anregungen, oder eine neue Bar/ Café, oder Einrichtungshaus. Schau in Interior Zeitschriften, was zu deinem Interieur passen könnte.

Farben für dein Interior

Foto: Moodboard by Alena Polykova

Farben für dein Interior – Erste Ideen und Inspiration

Pinterest und Instagram sind großartige Inspirationsquellen. Die amerikanische Schauspielerin Diane Keaton hat ihr Haus von Grund auf mit Inspirationen aus Pinterest gebaut und eingerichtet. Diese Reise von den ersten Ideen, bis zum fertigen Haus hat sie in einem Buch beschrieben. Ein paar Bilder habe ich hier für dich und vielleicht inspiriert es dich auch, auf Pinterest nach Ideen zu suchen.

Auf Amazon kann man dieses schöne Coffeetable Buch kaufen. https://www.amazon.de/House-that-Pinterest-Built/dp/0847860000

[unbezahlte, nicht beauftragte Werbung]

 

Lass dich auch von Interior Blogs inspirieren. Es gibt so viele Quellen. 

Ein heisser Tipp: schaue im Baumarkt in der Farbabteilung nach Farbmustern. In der Regel gibt es von den Farbenherstellern eine riesige Auswahl an gedruckten Farbmuster Karten.

The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

The House that Pinterst build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

The House that Pinterest build

Foto: media.architecturaldigest.com – The House that Pinterest build

Farbnuancen berücksichtigen

Hast du eine Farbe für deine Wände oder gleich ein ganz neues Farbkonzept gefunden?

Dann ist es jetzt wichtig, auch die helleren, oder dunkleren Nuancen zu prüfen, damit dein Projekt ein voller Erfolg wird.

Wie passen sich diese in dein Moodboard ein? Eine Möglichkeit ist, mit einem Farbrad zu arbeiten.

So lassen sich Nuancen und Untertöne schnell finden: Leg die Farbe, für die du dich entschieden hast neben die Hauptfarbe. Hast du dich für einen zarten, hellen Grünton entschieden, dann leg dein Farbmuster neben die Palette der Grüntöne und schon werden daneben wie magisch einige Farbnuancen sichtbar.

Mein Tipp zu den Farben für dein Interior: Wähle als Wandfarbe z.B. den hellsten Ton und ergänze Dekoaccessoires, Kissen und Plaids in den etwas kräftigeren Farbnuancen, oder – zeige Mut zur Farbe, und dreh den Spiess einfach um. 

Ein Farbrad findest du hier direkt zum herunterladen. 

…und ein schönes Beispiel hier unten.

Pink Livingroom

Foto: Pink Living Room  Foto Credit: Geraldine Tan

In diesem stylischen Wohnraum wird das helle Rosé an der Wand schon fast zur neutralen Komponente. Der zarte Charme dieser Farbe ist in Kombination mit den kräftigen Tönen der Möbel und der Deko – wie hier im Wohnzimmer der Influencerin Geraldine Tan von @littlebigbell – ein vorteilhafter Kontrast.

Geraldine kombiniert gedeckte Pasteltöne gerne mit einem Mix mit Grün, gedecktem Grau, schwarz und Goldakzenten und verleiht dem Wohnraum der Familie so einen “sophisticated twist”.

“Ein neutrales, zartes Rosé ist die beste Wahl für einen Wohnraum. Es ist überraschend und doch zurückhaltend”, sagt Annie Sloan (Farbenhersteller)

Im Mix mit einem tiefen Rotbraun entsteht ein eleganter Look. Alternativ wirken helle Orange- und Türkistöne mit diesen zarten Rosé wie eine Reise in die Tropen oder den Dschungel.

“Es ist kein Wunder, dass wir diese Farbkombination so häufig in unseren Instagram Feeds sehen. Diese Farben sind zusammen ein Motivationsbooster und versprühen pure Lebensfreude” , sagt Annie

Farben für dein Interior – Das 60-30-10 Prinzip

Die richtigen Farben für dein Interior zu finden und festzulegen, ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die du vor einer Umgestaltung treffen musst. Zugleich ist die Wahl der Farben nicht ganz einfach. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. 

In unserem Wohnraum halten wir uns die meiste Zeit auf, treffen unsere Freunde und sind mit der Familie zusammen. Die Farben sollten deinen persönlichen Stil widerspiegeln und sich nicht nach ein paar Monaten schon “falsch” anfühlen

Zu wissen, welche Farbkombinationen garantiert immer wunderbar zusammen passen und die Nuancen gut aufeinander abstimmen zu können, ist kein mysteriöses Geheimnis. Diese Fähigkeit kann jeder in ein paar Schritten und mit den zuvor genannten Tipps erlernen.

Der einfachste Weg: das 60-30-10 Konzept!

60%  Hauptfarbe (Wände, Boden, Sofa, Schränke)

30% Zweite Farbe (Teppiche, Gardinen, Coffeetables, Stühle und Sessel)

10% Akzentfarbe (Accessoires, wie Kissen, Plaids, Vasen, Pflanzen)

Foto: Green Livingroom – Foto Credit: Future

Gibt es irgendeine Farbe, die besser zu diesem Jahr 2022 passt, als Grün? In einer Zeit, in der unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit wichtiger sind als je zuvor, ist es nur verständlich, wenn wir uns mit Farbtönen umgeben, die Wachstum und Erneuerung symbolisieren. 

“Grüne” Wohnräume versprechen eine Erneuerung unserer Verbindung zur Natur. Außerdem sagt man der Farbe Grün nach, dass sie Gefühle von Gelassenheit, Ausstrahlung und Glück auslöst. Grün im Interior gibt es in vielen schönen Nuancen. Deko und Accessoires sind reichlich im Markt zu finden und geben deinem Wohnraum einen modernen Look.

In diesem Beispiel sieht man sehr gut, dass der dunklere Grünton an den Wänden die Hauptfarbe ist (60%), das hellere Grün ist die Zweitfarbe (30%) und den Akzent setzt das Korallrot des Kissens und der Bordüre am Teppich mit 10%)

Anmerkung: in dem Bild sieht man noch einen weiteren Trend: Der Heizkörper, ein meist eher störendes Element wurde in der Wandfarbe lackiert und fällt somit nicht mehr dominant ins Auge.

Foto: Chalky Rose  Foto Credit: Crown Paints

Pudrige Töne waren schon immer beliebt in der Wandgestaltung. Sie schaffen eine entspannte, angenehme Atmosphäre, in der man gerne verweilt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass der ganze Raum in blassen, sanften Tönen eingerichtet sein muss. Ein dunklerer Ton als Akzent an einer anderen Wand bringt Spannung und Balance zugleich. Subtile Texturen für Polsterstoffe, Kissen und Plaids, Teppiche in dezenten Mustern, all das erzeugt Behaglichkeit. 

Auch spielt die Wandfarbe die Hauptrolle, Cremeweiss wird zur Zweitfarbe und Rotbraun setzt einen spannenden Akzent und gibt dem Raum Wärme.

Foto: Blue Living Room  Foto credit: Chris Everard

Diese klassische Farbkombination ist zeitlos und steht für einen frischen, eleganten Stil. Durch die Gestaltung des Raums mit 2 verschiedenen Blautönen, ein dunklerer an den Wänden und ein hellerer an der Decke, und die Kombination mit den weiss lackierten Holzelementen wird der Blick nach oben geführt. Man fühlt sich umgeben von einem klaren blauen Himmel.

Hier spielen die Blautöne die Hauptrolle, begleitet vom Cremeweiss für die Holzelemente an den Wänden, Fenster-und Türrahmen und Sofas. Den Akzent setzen der Beistelltisch und der Korb in einem hellen Naturton.

Wenn du gerne dein Zuhause wie ein Profi stylen möchtest, dann komm in meine exklusive Newsletter Community. Dort erfährst du als erste, wann die nächsten Styling Workshops stattfinden!

 

Bild Nachweis Titelbild:  @media.achitecturaldigest.com – The House that Pinterest build

Alle weiteren Nachweise jeweils unter den Bildern

 

 

Vielen Dank, dass du bis hier her gelesen hast.

Ich freue mich sehr, dass du mir deine wertvolle Zeit geschenkt hast.

 

XO Iris

Du kennst das schon: Auch wir nutzen Cookies – damit du Inhalte siehst, die dich wirklich interessieren, oder um die Seiten-Performance zu verbessern (Facebook-Pixel, Deadline-Funnel, Google Analytics, Pinterest Tag). Außerdem binden wir YouTube- und Vimeo-Inhalte ein. YouTube und Vimeo erhalten auf diese Weise deine IP-Adresse.   Mehr Informationen zu Cookies findest du hier